Unwucht der Festplatte

Erstellt von Tim am 13. Oktober 2002 um 01:11 Uhr

Ein älteres Gerücht, daß anscheinend doch immer wieder Anhänger findet:

Festplatten können durch die magnetische Speicherung der Information und der -mehr oder weniger- erratischen Verteilung dieser eine Unwucht aufweisen, wenn zu viele "1" Informationen zu vielen "0" Informationen auf der anderen (physikalischen) Seite der Platte gegenüberstehen und somit eine Unwucht in der schnell rotierenden Festplatte bewirken.

Stimmt natürlich nicht. Es existiert kein Gewichtsunterschied zwischen einer "0" und einer "1". Es sind einfach nur verschiedene Anordnungen im Raum (aufgrund der magnetischen Speicherung), die den Unterschied ausmachen.
Dies hat keinen (zumindest keinen meßbaren) Einfluß auf die Rotationssymmetrie einer Festplatte.

Quelle: http://www.heise.de/ct


Bookmark

Seite bei Mister Wong bookmarken Seite bei Linkarena bookmarken Seite bei Delicious bookmarken Seite bei Yahoo bookmarken Seite bei Google bookmarken

Bewerten

12345
4.67 (3 Stimmen)

Weitere Ammenmärchen aus "Computer & Internet"

Kommentare zu diesem Ammenmärchen (Kommentar schreiben)

  1. Thomas Rolla hat am 04. November 2002 um 17:41 Uhr geschrieben:
    Unwucht der Festplatte
    Hallo,
    es ist vollkommen richtig, dass durch die Unterschiede von 0 und 1 keine Unwucht entstehen kann. Richtig ist aber, dass sich im inneren der Festplatte mehrere Magnetbeschichtete Scheiben mit einer hohen Umdrehungszahlen bewegen. Es könnte also dabei eine Unwucht rein mechanische Unwucht entstehen. MfG Thomas Rolla

  2. Jürgen hat am 19. Januar 2003 um 17:27 Uhr geschrieben:
    Aprilscherz
    Das war mal ein Aprilscherz vor ein paar Jahren - Chip oder C't, ich habe den Artikel leider nicht mehr. War aber sehr fundiert geschrieben und glaubwürdig - ich bin auch zuerst drauf reingefallen. Der Effekt wurde damals glaube ich mit der höheren Anzahl und Masse von Elektronen am Speicherplatz eines 0-Bits erklärt. Um das Ganze noch glaubwürdiger zu machen, war auf der beigefügten CD auch noch ein Korrekturprogramm, mit dem man die Unwucht beseitigen konnte. Nach minutenlanger Festplattenaction kam dann die ersehnte Meldung, dass die Bits auf der Festplatte vom Programm lokalisiert, analysiert und unwuchtreduzierend neu verteilt wurden.

    Die Auflösung wurde übrigens im gleichen Heft gegeben, aber die scheinen wohl nicht alle gelesen zu haben ?!?

  3. Lux hat am 10. Februar 2004 um 16:01 Uhr geschrieben:
    Kuriosum
    Das mit dem Gewicht hat einen Wahren Hintergrund.

    Eine unformatierte Festplatte soll angeblich leichter sein als eine formattierte.

    Bitte korrigiert mich, wenn jemand da bessere Infos hat. Ich hab das nur mal in einer Wissenschaftlichen Zeitschrift gelesen. Ist zwar ein paar Jahre her, aber es war garantiert keine April-Ausgabe ;-)

  4. boesi hat am 10. März 2004 um 14:03 Uhr geschrieben:
    HD-Wucht
    Wir haben seinerzeit im Studentenwohnheim ein Programm names "HD-Wucht" rumgeschickt und einige verzweifele/verwunderte Kommilitonen beim auswuchten Ihrer Platten beobachtet. War das vielleicht das C´t-Tool? Ich erinnere es nicht mehr.

  5. Gina hat am 05. Juni 2004 um 09:46 Uhr geschrieben:
    ...Schriftgroessen
    Das mit der 0 und der 1, die gleich viel wiegen, stimmt natuerlich. Wohl aber kann eine Unwucht auf einer Platte entstehen, auf der Dokumente gespeichert sind, wenn auf einer Seite groessere Fonts verteilt sind, als auf der anderen. Dier erhoehte Schriftgroesse geht natuerlich mit mehr Gewicht einher. Aber moderne Platten gleichen so etwas aus, aehnlich wie die Niveauregulierung beim Auto.

  6. Hanjo hat am 15. Oktober 2004 um 16:23 Uhr geschrieben:
    Stimmt genau !!
    Denn beim Fernseher wird auch mehr Strom verbraucht, wenn ein Film im 16:9 Format gesendet wird.
    :-))

  7. Manni hat am 02. Juni 2005 um 19:59 Uhr geschrieben:
    Leutz...
    Jetzt hört doch mal mit der Verarsche auf...

    Natürlich ist das alles scheiße!

    Es ist wirklich egal wie viele Daten auf der Platte sind, das ändert nix am Gewicht, lol.

    Die Daten werden darauf gespeichert indem magnetische Muster mit bereits vorhandenem Material erstellt werden, also logischerweise keine Gewichtszunahme.

    Mei, oh mei...

  8. flashgordon hat am 17. Juni 2005 um 10:25 Uhr geschrieben:
    nord- oder südpol
    alle bits werden als magnetische plus- oder minuswerte gespeichert.
    daher mehr plus oder minus entsprechwen mehr unwucht zum magnetischen erdsüdpol oder erdnordpol

  9. Hans Hansen hat am 07. Dezember 2008 um 13:09 Uhr geschrieben:
    Wenn jedenfalls die Internet-Adressen korrekt wären ...
    doch nicht einmal dies ist der Fall.

    Somit ist wie, Manni schon schrieb,
    Schluß mit luschtig...
    der Blödzinn hat ein ein Ende,
    und zwar jetzt !

Dein Kommentar

Bitte nur Ziffern eingeben!