Nicht gezogene Splitter können bis ins Herz wandern.

Erstellt von Arie am 27. November 2001 um 12:55 Uhr

Man muss keine Angst haben, dass ein kleiner Holzsplitter, den man sich in den Finger zieht, in ein paar Jahren in seinem Herzen landet und man dann tot umfällt.Fremde Partikel, die in unseren Körper eindringen, werden im allgemeinen eingekapselt. Es bildet sich also festes Gewebe um sie herum, diese Verhärtung bleibt dann meist an Ort und Stelle und kann dort Jahrzehnte verbringen. Manchmal beginnt der Fremdkörper allerdings wirklich zu wandern. "Dabei geht es aber nicht um Meter, sondern allenfalls um Zentimeter", erläutert Professor Jakob-Robert Izbicki, Chirurg an der Hamburger Universitätsklinik. Oberflächliche Verletzungen wie Splitter pflegen auch eher nach außen zu wandern als nach innen. So kann es zum Beispiel passieren, dass Schrotkugeln nach längerer Zeit aus der Wunde herauseitern.Gefährlich kann es dann werden, wenn ein Fremdkörper, etwa ein Granatsplitter, tief in den Körper eingedrungen ist. Der kann dann in der Körperhöhle umherwandern und tatsächlich irgendwann lebenswichtige Organe oder Blutgefäße bedrohen. Izbicki hat selbst einen Fall erlebt, in dem ein aus einer Kriegsverletzung stammender wandernder Granatsplitter das Herz eines Patienten verletzt hat - mit tödlichem Ausgang.

Quelle: http://www.zeit.de/2001/24/Wissen


Bookmark

Seite bei Mister Wong bookmarken Seite bei Linkarena bookmarken Seite bei Delicious bookmarken Seite bei Yahoo bookmarken Seite bei Google bookmarken

Bewerten

12345
2.00 (28 Stimmen)

Weitere Ammenmärchen aus "Medizin & Gesundheit"

Kommentare zu diesem Ammenmärchen (Kommentar schreiben)

  1. Welpenfreund hat am 04. Februar 2003 um 15:40 Uhr geschrieben:
    Granne im Herzbeutel
    Mein Tierarzt hat mir erzählt, es wurde schon mal eine Granne im Herzbeutel eines Hundes gefunden.

  2. yvoju hat am 23. Juli 2004 um 21:34 Uhr geschrieben:
    Ein Irrtum...
    Das ist falsch
    Wenn man einen Splitter in den Finger bekommt, der sehr wahrscheinlich mit Bakterien behaftet ist, entzündet sich schnell die entsprechende Lymphbahn und es kommt zu einer Rötung des Gewebes. Es findet durch diese Entzündung jedoch kein Blutstau, wodurch der Splitter später transportiert werden könnte oder Ähnliches statt.


  3. Patrick hat am 14. Dezember 2011 um 05:05 Uhr geschrieben:
    Hi! ich finde diesen Beitrag interessant! =) Machen Sie weiter so!

  4. Versand hat am 05. Januar 2012 um 11:28 Uhr geschrieben:
    interessante Bemerkung, dank dieser, die ich suchte:)

Dein Kommentar

Bitte nur Ziffern eingeben!