Kater werden kastriert und Kätzinen werden sterilisiert.

Erstellt von Margarete am 14. Januar 2003 um 13:41 Uhr

Ein populärer Irrtum ist, dass Kater kastriert und Kätzinen sterilisiert werden. Die beiden Begriffe bezeichnen unterschiedliche
Operationen: Bei der Kastration werden die Keimdrüsen (Eierstöcke,
Hoden) entfernt. Bei der Sterilisation hingegen bleiben sie erhalten,
jedoch werden Ei- oder Samenleiter durchtrennt. Bei Katzen ist die
Kastration seit Jahren allgemein üblich. Im Gegensatz zur Sterilisation,
bei der lediglich Verhinderung von ungewollten Schwangerschaften im
Vordergrund steht, wird bei der Kastration auch in den Hormonhaushalt
und damit in das Verhalten des Tieres eingegriffen. Hiermit wird zum
einen ein dem Menschen unangenehmes Verhalten unterdrückt (z. B. das
Markieren mit Urin), zum anderen wird ernstzunehmenden
Gesundheitsschäden wie Krebs vorgebeugt, die z. B. eine Dauerrolligkeit
verursachen kann (umfassendere Ausführungen dazu sind unter dem Link zu finden).

Quelle: http://www.odo.in-berlin.de/kastration.html


Bookmark

Seite bei Mister Wong bookmarken Seite bei Linkarena bookmarken Seite bei Delicious bookmarken Seite bei Yahoo bookmarken Seite bei Google bookmarken

Bewerten

12345
1.00 (5 Stimmen)

Weitere Ammenmärchen aus "Tierwelt"

Kommentare zu diesem Ammenmärchen (Kommentar schreiben)

  1. Siegfried Foerster hat am 19. Januar 2003 um 02:12 Uhr geschrieben:
    Herr
    Wichtig ist, daß weibliche Katzen sterilisiert, d.h. die Gebärmutter wird entfernt.
    Nach ca. 2 Tagen ist sie wieder die Alte, ganz lieb und ohne Rolligkeit. Auch das Temperament leidet nicht darunter.

  2. Ariel hat am 17. September 2003 um 17:54 Uhr geschrieben:
    @ Herr
    Eben Falsch.....
    Bei der Sterilisation werden nur die Samenleiter bzw. bei der Kätzin die Eileiter durchtrennt.
    Die Gebärmutter wird bei der Kastration entfernt !

    Wie oben bereits geschrieben sollte die Kastration vorgezogen werden, da nur sie eine Dauerrolligkeit bei Kätzinnen verhindert und somit das Krebsrisiko stark mindert.

  3. Coonie hat am 19. Juni 2005 um 13:36 Uhr geschrieben:
    Fachbegriffe sind leider nicht einfach :-)
    Bei Katzen werden die Eierstöcke entfernt, das nennt man fachmännisch
    "Ovarektomie" oder allgemein "Kastration".
    (habe selber 2 Katzen)


  4. HirnHein hat am 29. August 2005 um 15:04 Uhr geschrieben:
    Gebärmutter gleich mit?
    Bei der Kastration von Katzen entfernt man die Gebärmutter prophylaktisch gleich mit, weil das sonst Probleme geben könnte (Vorfall, Krebs oder was weiß ich). Die Bemerkung eines "Vorredners" -die GM betreffend- war zwar grundsätzlich falsch, zeigt aber trotzdem die Richtung auf.

    Bei Hündinnen ist das übrigens kontraindiziert!

    Oder war das gerade umgekehrt?
    Vielleicht liest das ja ein in der Tiermedizin Bewanderter und gibt uns zuverlässig bescheid.

    P.S.
    Hab´ übrigens meine Eier noch und gönne auch unseren Lieblingen ein unverstümmeltes Leben. Aber das wäre ja ´ne neue Diskussion.

Dein Kommentar

Bitte nur Ziffern eingeben!