Fische sind taub und stumm

Erstellt von Arie am 31. Juli 2001 um 08:18 Uhr

Viele Fische können durchaus Schallwellen wahrnehmen; die nötigen Organe, die sog. 'Fischohren', befinden sich in Kapseln hinter den Augen. Manche, wie Knurrhahn, Tigerfisch, Krächzerfisch, Hornfisch, Katenwels und der gemeine Trommelfisch, erzeugen auch mehr oder weniger laute Töne (um sich mit Artgenossen zu verständigen, aber auch um Feinde abzuschrecken), die mit empfindlichen Mikrofonen aufgefangen werden können. Dabei bedienen sie sich der Flossenknorpel, der Zähne oder ihrer Luftblase. (Bei Katzenwelsen etwa wird die ausweichende Luft an Membranen vorbeigeführt, die zu schwingen anfangen und damit Geräusche hervorbringen.)


Bookmark

Seite bei Mister Wong bookmarken Seite bei Linkarena bookmarken Seite bei Delicious bookmarken Seite bei Yahoo bookmarken Seite bei Google bookmarken

Bewerten

12345
1.00 (6 Stimmen)

Weitere Ammenmärchen aus "Tierwelt"

Kommentare zu diesem Ammenmärchen (Kommentar schreiben)

  1. XXXX hat am 06. Februar 2003 um 21:04 Uhr geschrieben:
    und nicht nur die.
    nach neuesten erkenntnissen sieht es sogar so auß, als würden nahezu alle fische töne von sich geben - allerdings bis auf wenige ausnahmen (z.b. die genannten) nicht in für menschen hörbaren bereichen.

Dein Kommentar

Bitte nur Ziffern eingeben!