Der menschliche Darm sollte von Schlacke gereinigt werden

Erstellt von Marconia am 17. September 2004 um 13:35 Uhr

Der Effekt "Entschlackung", der durch Heilfasten erzielt werden soll, schon rein begrifflich falsch. Denn im menschlichen Organismus fällt keine Schlacke an. Schlacke bleibt als Rückstand im Ofen oder der Metallverarbeitung zurück. So steht es auch im Duden: Demnach ist Schlacke ein "Rückstand beim Verbrennen, besonders von Koks". Da beim Menschen keine Schlacke anfällt, ist auch keine "heilende" Entschlackung möglich.


Bookmark

Seite bei Mister Wong bookmarken Seite bei Linkarena bookmarken Seite bei Delicious bookmarken Seite bei Yahoo bookmarken Seite bei Google bookmarken

Bewerten

12345
1.00 (6 Stimmen)

Weitere Ammenmärchen aus "Medizin & Gesundheit"

Kommentare zu diesem Ammenmärchen (Kommentar schreiben)

  1. Renè hat am 23. September 2004 um 19:36 Uhr geschrieben:
    verbrennen ?
    Und was ist , wenn man(n) sagt : Ich habe einen " heißen Ofen " zu Hause ? :-))

  2. korniboy hat am 01. Oktober 2004 um 14:41 Uhr geschrieben:
    wortspiele
    also ich denke mal das sich das "entschlacken" auf die rückstände bezieht die beim "verbrennen" der nahrung entstehen. und die aussage das sich im körper keine giftstoffe ansammeln kann eigentlich nur von einem vertreter der nahrungsmittelindustrie stammen. " wieso fasten? - lieber konsumieren!! "

  3. holger hat am 02. Oktober 2004 um 04:25 Uhr geschrieben:
    schlacke
    ... und die Aussage, daß solche Schlacken/Giftstoffe durch fasten oder andere Techniken aus dem Körper sich wieder entfernen ließen kann nur von jemande stamme, der auf die verrückten Ideen der Gesundheitsindustrie hereiinfällt! Warum sollten solche Giftstoffe (tatsächlich sammeln sich in den Zellen im Laufe der Zeit Giftstoffe an), die nicht auf dem üblichen Wege ausgeschieden werden, durch Diäten, Medikamente etc. aus dem Körper herausgebracht werden können? Es handelt sich um Abfallprodukte des Stoffwechsels, die zu Großmolekular sind, als daß sie durch die Poren der Zelle wieder aus jenen heraustreten könnten. Da helfen weder Hungerkuren noch Pillen. Man nennt diesen Prozess im Volksmund altern. Und man sollte sich damit abfinden. Faktisch gibt es nämlich jede Menge Studien, die den vorhersehbaren Mßerfolg solcher Methoden zur "Entschlavkung" belegen.

  4. Coconia hat am 16. März 2005 um 17:07 Uhr geschrieben:
    Titelbenennung
    Ist toll, wenn man seinen Kommentar so nennt wie der Beitrag ohnehin schon heißt.

  5. DM-Lady hat am 22. November 2005 um 15:52 Uhr geschrieben:
    Entschlackung
    In einem normal funktionierenden Körper gibt es keine "Einlagerungen". Dementsprechend ist kein Heilfasten o. ä. nötig. Leber, Nieren und Kreislauf sorgen dafür, dass alles wieder rauskommt, womit der Körper nix anfangen kann.

Dein Kommentar

Bitte nur Ziffern eingeben!