Cola ist gut bei Durchfall!

Erstellt von Arie am 04. Dezember 2002 um 18:34 Uhr

Auch wenn Kinder leuchtende Augen bekommen und diese "Medizin" gerne trinken würden, ist Cola nicht zur Behandlung bei Durchfall zu empfehlen. Durchfall geht mit hohen Flüssigkeitsverlusten einher, die zu einem Engpass bei Elektrolyten, vor allem Kalium, führen können.


Durch das im Cola enthaltene Koffein wird die Niere zu einer weiteren Entwässerung angeregt, und Cola liefert - trotz gegenteiliger Gerüchte - diesen Mineralstoff nicht. Wenn, dann müsste das Cola gesalzen werden, und da verzichten sogar Kinder darauf und trinken lieber Tee oder frisch zubereitete, leere Gemüsesuppe. Als Nothilfe sind auch wässrige Elektrolytlösungen mit Salz und Zucker möglich.

Quelle: http://www.icook.de/wissen/magazin/details.php4?art=116


Bookmark

Seite bei Mister Wong bookmarken Seite bei Linkarena bookmarken Seite bei Delicious bookmarken Seite bei Yahoo bookmarken Seite bei Google bookmarken

Bewerten

12345
3.00 (9 Stimmen)

Weitere Ammenmärchen aus "Medizin & Gesundheit"

Kommentare zu diesem Ammenmärchen (Kommentar schreiben)

  1. Franziska hat am 06. Dezember 2002 um 09:39 Uhr geschrieben:
    Cola ist gut bei Durchfall
    Mit dem was da geschrieben wird hast Du vielleicht recht, aber der Kinderarzt empfiehlt in dem Fall Cola mit Salzstangen

  2. ostgote hat am 09. Dezember 2002 um 17:10 Uhr geschrieben:
    Cola gut bei Durchfall?!
    Wie du schon in deinem Kommentar sagst, braucht man bei Durchfall Ersatz an Flüssigkeit im Körper und die darin enthaltenden Mineralstoffe und auch Glucose (Zucker). Deshalb kann man zu der Cola Salzstangen geben, wodurch der Salzmangel ausgeglichen werden kann. Natürlich gibt es in der Apotheke entsprechende Elektrolytlösungen zu kaufen, die speziell für diese Bedürfnisse angefertigt werden. Für´s erste jedoch ist die "Cola- Salzstangen"- Therapie gar nicht so verkehrt. Und sollte ein Durchfall länger anhalten, sollte man sowieso zu einem Arzt.

  3. Besserwisser hat am 18. Dezember 2002 um 17:43 Uhr geschrieben:
    Cola und Salzstangen
    Leider nur zu Teil richtig, Kinderärzte empfehlen normalerweise Cola und Salzstangen bei Durchfall, nicht Cola alleine. Damit ist der nötige Nachschub an Mineralien gewährleistet und die Kiddies mögen meistens beides. Medizin muss also nicht bitter sein um zu wirken.

  4. Alexander Vollmer hat am 03. Januar 2003 um 11:21 Uhr geschrieben:
    Entwässerung erwünscht
    Der Entwässerungseffekt ist durchaus erwünscht, denn der Durchfall hat ja auch Ursachen und ein erhöhter Wasserdurchsatz kann hier ursächliche Wirkstoffe aus dem Körper spülen und auch Niere und Leber zu verstärkter Tätigkeit anregen. Ausserdem hat der Säureanteil im Cola einen beruhigenden Effekt auf die Magenmuskulatur.

  5. Kathrin hat am 09. Januar 2003 um 08:51 Uhr geschrieben:
    Cola ist gut bei Durchfall!
    Ist es denn nicht so, dass Cola dem Körper Wasser entzieht und damit der Stuhl wieder fester wird?
    Und was haben die Nierenausscheidungen mit Durchfall zu tun? Ich dachte, die Flüssigkeit aus der Niere geht in die Blase?
    Könnt Ihr mich aufklären?

  6. Marconia hat am 04. Februar 2003 um 16:58 Uhr geschrieben:
    von wegen Entwässerung erwünscht
    Durchfälle gehen mit teilweise massiven Wasserverlusten einher, trotzdem sollte nach Möglichkeit der Durchfall nicht durchbrochen werden, da er die Selbstheilung unterstützt.
    Wasserverluste über die Niere und damit über die Harnblase sind in keinem Falle erwünscht, da der Flüssigkeitsverlust durch den Durchfall ausgeglichen werden muss um den Organismus nicht in eine Austrocknung zu treiben. Also viel trinken, aber keinen Kaffee und auch keine Cola.

  7. Marconia hat am 04. Februar 2003 um 17:48 Uhr geschrieben:
    Cola und Salzstangen
    Salzstangen ersetzen das Salz, das man beim Durchfall verliert, das ist klar. Aber die Cola macht nur bei Kindern Sinn, da diese bei Durchfällen und v.a. in Kombination mit Erbrechen relativ schnell in eine Unterzuckerung geraten können. Erwachsene Menschen haben hingegen umfangreiche Reserven, so dass das Colatrinken nicht generell empfohlen werden kann.

  8. EchoMirage hat am 10. Juli 2003 um 22:53 Uhr geschrieben:
    Cola bei durchfall
    gabs bei mir immer in verbindung von salzstangen und die leiben Kinder ja auch.

    Aber sonnst hast du recht

  9. Thomas hat am 14. September 2003 um 20:26 Uhr geschrieben:
    Cola hilft bei durchfall!
    Im Cola is ein stoff enthalten, der auch im magen produziert wird und der zur verdauung der spießen da ist.
    dieser stoff heißt Pepsin!
    (daher kommt auch der name PEPSI)
    dieser ist sehr nützlich wenn dieser stoff während des durchfalls zusätlich dem körper zugeführt wird, da er der verdauung hilft...

    MFG
    Tom

  10. juppididu hat am 11. April 2004 um 08:39 Uhr geschrieben:
    @ marconia
    irgendwie widersprichst du dich da. erst schreibst du: viel Flüssigkeit zuführen aber keinen kaffe oder Cola, dann sagst du daß Cola bei kindern durchaus angebracht ist, damit sie nicht in eine Unterzuckerung fallen.

    Was denn jetzt?

    Und außerdem: auch Erwachsene können durch das massive ausscheiden von Glukose unterzuckert werden (nur halt nicht so schnell wie Kinder) und es kann in Verbindung mit Salzstangen nicht gefährlich sein, denn würden die Ärzte es dann "verordnen" und mir hat es bisher auch immer geholfen und nicht geschadet.






  11. Andreas hat am 07. September 2004 um 20:15 Uhr geschrieben:
    @juppi
    Zitat: Und außerdem: auch Erwachsene können durch das massive ausscheiden von Glukose unterzuckert werden

    Wenn du Glukose ausscheidest...dann würde ich mal schleunigst zum Arzt gehen....denn dann hast ein Problem. Mir ist gänzlich unbekannt, daß Glucose bei Durchfall ausgeschieden wird. Auch über die Nieren wäre dies nicht original.

  12. alex hat am 13. Oktober 2004 um 13:02 Uhr geschrieben:
    cola und salzstangen
    sinn von cola: cola "spendet" bei l ä n g e r e m Durchfall die nötige Ernergie, da man fast nichts bei sich behält. das hat nichts mit Unterzuckerung zu tun. Es sollte auch weiterhin Wasser getrunken werden !
    Salzstangen sind ein Elektrolytespender und gewöhnen den Magen auch langsam wieder an kleinere Mengen Speisen.
    Wer schon mal Dünnpfiff mit Erbrechen hatte und nicht mehr wußte, wie rum man sich auf das Klo zu setzen hat, weiß schon, daß nicht gleich zu Beginn der Therapie Cola und Salzstangen verordnet werden...

  13. Michael Bangert hat am 22. Juli 2005 um 00:10 Uhr geschrieben:
    Cola und Salzstangen
    Bei Durchfall kommt es zu Wasser- und Elektrolyt verlust. Normalerweise geht er mit Appetitlosigkeit einher. Daher ist Cola+Salzstangen durchaus eine schmackhafte und empfehlenswerte Krankenkost... Man bekommt Kochsalz, Wasser und Zucker, der dem geschwächten Körper hilft. Es sollte jedoch nur ein vorübergehende Kost sein, bei länger anhaltenden Dürchfällen ist eine Elektrolytsubstitution in der Apotheke erhältlich, aber dann sollte man ohnehin den Arzt aufsuchen. Der Einwand gegen das Koffei trifft allerdings auch zu, am besten, v.A. für Kinder entcoffeinierte Cola bzw. Kinder-Cola.

  14. Dirk S. hat am 30. August 2005 um 18:34 Uhr geschrieben:
    Gegenteilig :)
    Bei mir ist das genau gegenteilig, Trinke ich zum Fast-Food eine normale Cola, dauert es "keine halbe Stunde", und ich muss zum Klo flitzen. Seltsam: Bei Cola-Light ist das nicht der Fall.

  15. Kai hat am 24. Juni 2010 um 18:52 Uhr geschrieben:
    Der "relativ" hohe Gehalt an Zucker soll den positiven Effekt haben, da die Darmschleimhaut nur sehr wenig resorbieren kann, wenn sie entzündet ist und der Körper die Energie hochkonzentrierter braucht. Fruchtsäfte z.B. haben zwar einen höheren Zuckergehalt aber Kinder mögen nunmal Cola am liebsten.
    Ich finde diese Seite übrigens echt klasse, an einigen Sachen muss man nur ein bisschen was verbessern

  16. Haily hat am 28. Mai 2011 um 17:04 Uhr geschrieben:
    Mein Kinderarzt hat mir bananen, brei unter anderem auch cola und salzstangen empfohlen :O

Dein Kommentar

Bitte nur Ziffern eingeben!