Körpergrösse ausschlaggebend

Erstellt von seabear am 05. Oktober 2003 um 14:40 Uhr

Als betroffener (schnief) und aus eigener Erfahrung weiß ich: Frauen interessieren sich fast immer für große Männer (außer Luzie). Wer kann mir jedoch sagen, warum dies so ist? Wir hatten weiter oben das Thema zur Größe des Dödels diskutiert. Ich kann aber euch Mädels davon berichten, dass die Körpergröße eines Mannes NICHTS mit der zu erwartenden Größe seines besten Stücks zu tun hat (aber auch gaaaaarnix!!!). Nicht mal die Füße, Ohren oder Hände lassen Rückschlüsse darauf zu. Mein Wissen beziehe ich aus Beobachtungen in Umkleide- und Duschkabinen. Selbst in Pronofilmen läßt sich kein eindeutiges Muster erkennen. Also Mädels: Warum muss der Mann groß sein?


Bookmark

Seite bei Mister Wong bookmarken Seite bei Linkarena bookmarken Seite bei Delicious bookmarken Seite bei Yahoo bookmarken Seite bei Google bookmarken

Bewerten

12345
3.00 (3 Stimmen)

Weitere Ammenmärchen aus "Sexualität & Schwangerschaft"

Kommentare zu diesem Ammenmärchen (Kommentar schreiben)

  1. Thomas hat am 06. Oktober 2003 um 12:11 Uhr geschrieben:
    @seabaer
    Ich glaube ja wohl kaum, dass die Frauen deshalb auf große Männer stehen, weil sie glauben, dass die einen größeren Dödel hätten.

    Die wollen halt deshalb große Männer, weil große Männer stattlich aussehen an ihrer Seite.

    Thomas, 1,84 groß und Junggeselle ;-)

  2. Doris hat am 14. Oktober 2003 um 12:56 Uhr geschrieben:
    kleien Frau großer Mann
    Ich habe gelesen, dass kleine Frauen von natur aus schauen sich große Männer "zu angeln" - damit die Nachkommen, dann größer werden und überleben können (Urinstinkt).
    Und ich hab diese Studie dann mal so beobachtet und gesehen, dass diese Tendenz wirklich besteht..

  3. Seabear hat am 27. Oktober 2003 um 10:24 Uhr geschrieben:
    @Thomas: Stattlich?
    Wenn 184 cm so stattlich sind, wie kann man mit diesem Maß dann noch Junggeselle sein? Der gefragteTraum-Mann wird weggeheiratet, bevor es eine andere tut.

  4. seabear hat am 30. Oktober 2003 um 10:06 Uhr geschrieben:
    @ Doris: Urinstinkte!
    Das heisst, alle Mühen, die wir Männer in Bildung, Kultur und Körperpflege gesteckt haben, waren umsonst und für die Katz'? Frauen stehen also auf "Hauptsache groß"? Dann können wir ja aufhören, uns zu bilden, dürfen weniger witzig sein, können stinken und an die nächste Straßenlaterne pinkeln. Lesen und gewählte Ausdrucksformen können wir auch gleich vergessen. Das haut mich ja um, dass gerade die Frauen - die oh so feinfühligen - eine Proll benötigen, um mit allem versorgt zu sein. Hauptsache Groß. Ein Prügel wie einen Unterarm, aber ein Hirn wie eine Taube. Klasse. Mädels, ich beglückwünsche Euch zu Eurer Maskerade über die letzten Jahrhunderte. Alles nur Schein? Dann können wir Männer uns ja auch ein wenig zurück entwickeln. Also, Ihr häßlichen: ab nach Hause, wir wollen Euch nicht mehr sehen. Was schön ist? Alles, was nicht häßlich ist. Schaut mal in den Spiegel! Und Ihr schönen und begehrenswerten: Tragt gefälligst kurze Rücke und offene Blusen, damit wir endlich mal wieder was zu sehen haben.
    Hier noch ein kleiner Hinweis am Rande: Frauen sollten wieder schöner sein als klug, denn Männer fangen jetzt wieder an zu sehen und unterlassen das denken. Viel Spaß alle miteinander!

  5. Floaholic hat am 30. Oktober 2003 um 11:33 Uhr geschrieben:
    Was bedeutet klein?
    Was verstehst du eigentlich unter klein? Wie groß bist du denn? Keine Sorge Mann, ich kenne jemanden, der 1,65m "groß" ist und die Frauen wechselt wie andere die Unterwäsche. Und dabei ist er weder gutaussehend (sofern ich das als Mann überhaupt beurteilen kann) noch reich.

  6. Tina hat am 09. November 2003 um 15:24 Uhr geschrieben:
    @Seabear
    Na Du hörst Dich aber frustriert an...

    Als ob nicht beide, Männer und Frauen, sowieso schon aufs Äußere gucken würden. Tu ich auch. Und unter 1,80m kommt mir auch keiner unter die Bettdecke.

    Tina (1,83)

  7. DerDebattant hat am 07. Januar 2004 um 00:49 Uhr geschrieben:
    Frauen wollen halt alles, Kleiner
    Und da hilft alles jammern nichts.
    Jede Frau will den für sich perfekten Mann finden, so wie auch jeder Mann die perfekte Frau für sich finden will(übrigens soll die für gewöhnlich kleiner sein als der Mann).
    Und zu einem perfekten Mann gehört nunmal, dass er größer ist als seine Frau.
    Das alleine befiehlt dem Mann der Beschützerinstinkt und der Frau ihr Schutzinstinkt.
    Soviel zum Thema Instinkte.
    Gesellschaftlich sieht es auch nicht anders aus; denn auch heute noch wird ein Mann mit einer größeren Frau an seiner Seite mehr oder minder zu Recht schief angeschaut.

    DEIN Problem, scheint aber weniger die Größe des Mannes zu sein.
    Denn schließlich definierst Du "Mann" ja offenbar über desselben Schniepel.

    Als ob Frauen nur darauf schauen würden...
    ...natürlich schauen sie AUCH drauf.

    Ein kleiner Schniepel macht eine Frau nicht glücklich. Was auch immer sie sagen mag. Nö.

    Aber darum alleine geht es nunmal nicht. Und sobald Du Dir das vor Augen geführt hast, kannst Du hingehen und Dir ruhigen Gewissens eine kleinere Frau suchen.

  8. Riven hat am 11. Januar 2004 um 07:16 Uhr geschrieben:
    klein&giftig vs gross&gelassen
    Hier geht es um die KÖRPERgrösse. Folgende Behauptung: Kleine MÄnner sind aktiver, aber auch agressiver als grosse Männer. Habe ich immer wieder so erlebt.
    Verstärkter Selbstbehauptungstrieb ? Keine Ahnung, aber kenne ne Menge GIFTZWERGE.
    apropos: Hat die Stimmlage, was mit der Körpergrösse zu tun ?


  9. DerDebattant hat am 18. Januar 2004 um 00:48 Uhr geschrieben:
    Stimmlage und kleine Männer
    Die Stimmlage hat nichts mit der Körpergröße zu tun sondern einzig mit den Stimmbändern. Genauer: mit ihrer länge. Je länger desto tiefer die Grundstimme.

    Ist nun aber ein kleiner Mensch in Aufregung, wird er, unabhängig von der Länge seiner Stimmbänder, wahrscheinlich nahezu quieken. Das aber ist verständlicherweise psychisch bedingt.

    Und was die kleinen Männer und ihr Aggressionspotential anbelangt: das AP ist abhängig vom Testosterongehalt des männlichen Körpers.
    Und der kann anteilsmäßig in kleinen wie auch großen Männern gleich sein.

    Du hast also entweder bislang eine weniger deeskalative Kommunikationstechnik gegenüber kleineren Männern benutzt oder bist schlicht an aggressivere, vielleicht tatsächlich psychotische Exemplare geraten.

    Einen Zusammenhang gibt es da nicht.

  10. Claudi hat am 26. August 2004 um 20:48 Uhr geschrieben:
    Größe..
    Hi!
    ich glaube, Frauen interessieren sich mehr für große Männer, weil sie da mehr das gefühl haben, beschützt zu werden oder so. Ich selbst mag auch große Männer lieber, aber wenn ein kleiner an kommt und voll süß ist, dann nehm ich auch den.
    Also, das da oben wäre meine Begründung dafür, ahb aber keine Ahnung warum es wirklich so sein sollte.

  11. Lilo hat am 21. September 2004 um 15:04 Uhr geschrieben:
    Klein = aggressiv
    meine Erfahrung ist ebenfalls, dass kleine Menschen (besonders Männer) Giftzwerge sind und meinen, sich besonders stark selbst zu behaupten. Die meisten leiden nämlich unter Minderwertigkeitskomplexen und müssen diese irgendwie durch ihre Aggressivität wieder ausgleichen.


  12. twisted-mona hat am 14. Oktober 2004 um 16:21 Uhr geschrieben:
    Größenwahn...
    Also ich glaube, dass die Größe schon irgendwie wichtig ist. Ich bin jetzt net so groß (ääähhh na bloß 1.55...), und habe mir von einem Mann sagen lassen, dass das eher gut is weil "Männer nun mal lieber kleinere Frauen wollen" und die Frauen größere Kerle, Beschützerinstinkte eben wie schon paar mal erwähnt.
    Aber was den Kommentar angeht, dass Größe & Stärke für Frauen jetzt das Wichtigste sei: Hier hallo Typ, bist du so frustriert oder tust du nur so?? Als würdest du mit irgendeinem vollkommen hässlichen weiblichen Wesen was anfangen, hör doch auf. Haste am Sonntag Welt der Wunder geguckt? Aussehen ist der erste Eindruck, Charakter kommt erst danach, den siehste ja nicht. Und der ist trotzdem wichtig! Also bitte keep cool und mach nicht so auf beleidigten Intellektuellen, okay?

  13. sternchen hat am 27. November 2004 um 10:35 Uhr geschrieben:
    Oh weh!
    Hallo, wenn ich diese Diskussionsrunde hier so lese, kann ich eigentlich nur lachen, feix ;o)))
    Wo habt ihr denn das Problem? Na, ich gestehe, vor einiger Zeit hab ich auch nach so einem Großen gesucht, habe mich aber eines Besseren belehren lassen!
    1. ist nicht das Äußere ausschlaggebend, nein!!!! Da laufen schöne "Prinzen" rum mit 0,00 Ausstrahlung!!!! Was innen rein geht, ist das "gewisse Etwas"! Seine Ausstrahlung!
    Was nutzt der schöne Prinz, wenn ich nicht zu ihm "aufschaun" kann oder er nicht meine Wellenlänge hat?
    Diesen MIST hatte ich jahrelang, heute bin ich eines Besseren belehrt und habe das, was nahe dem Ideal ist, nicht aber in der Größe ;o) !!!
    Wie gesagt, ich wollte einen über 1,80, habe aber ein Edelsteinchen gefunden, welches viieeel kleiner ist als ich, grins!
    2. Ich denk, wer sich das einredet, kommt auch so rüber und kann keine Frau überzeugen,grins!

    Es war schon komisch, die 1.Male, grad auf der Strasse,feix und es ist aber so, heute sage ich : keiner der Großen, die ich kannte, kann ihm das Wasser reichen, seine innerlichen Werte sind um einiges höher, äußerlich - das gewisse freche Etwas...und ich merke den Größenunterschied nicht mehr. Man geht eher stolz nebenher. Heute schaut keiner mehr auf uns!

    Sicher, Frau will beschützt sein, doch ich mußte lernen, daß die Kleinen dies genauso gut können, !


    Und dann noch zu den kleinen "Aggressiven" - ich denke, wie man in den Wald hineinruft, so schallts heraus! Aggressiv - nein - hat sich bewiesen, doch ich denke, behaupten müssen sie sich immer, drum sind sie stärker, das ist wie bei den Dickeren, aber auch bei allen anderen, hat man sich selbst gefunden und ist mit sich im Reinen, wer kann einem dann was?!

    Ich denke, diese Gedankengänge trennen sich auch strikt in der Altersklasse und den Werten, welche man sucht, in der Reife und vor allem dem, was man im Leben schätzt ;o)
    Mit 18 hätte ich wohl auch anders gesucht, die Sache mit der Quantität und Qualität,fg!

    Ich denk, klein, aber fein....zwinker!

    Also ist das Ganze ein Ammenmärchen, so typisch DEUTSCH!

  14. Sandra hat am 18. Januar 2005 um 13:34 Uhr geschrieben:
    Ich mag keine grossen Männer
    Hi Leute,
    die Diskussion hier ist sehr interessant, da möchte ich meinen Senf auch dazugeben: Ich mag grosse Männer nicht und finde sie überhaupt nicht anziehender als kleine und mittelgrosse Männer.
    Ich bin 1.60 und Männer die bis 175 gehen sind super, ab 180 werde ich skeptisch. Und zwar aus zwei Gründen:
    1) Küssen: ist der Mann 20cm grösser als ich, geht er beim Küssen meist komisch in die Knie und drückt mir zugleich die Hand in den unteren Rücken. Ich stehe dann mit Hohlkreuz und Gesicht gen Himmel – ehrlich Leute, dass ist mehr Yoga als Küssen (passiert nicht mit jedem grossen Mann, aber sehr oft)
    2) Ihr kennt das sicher: man hat einen neuen Partner und dann schlendert man so durch die Strassen und sieht zum ersten Mal wie man als Paar aussieht: als Reflexion in einem Schaufenster. Und wenn ich dann mehr als 1.5 Köpfe kleiner bin, dann sehe ich so aus wie die kleine Schwester. Finde ich. Und wie die kleine (und jüngere) Schwester will ich mich nicht fühlen, sondern wie die Partnerin :o)


  15. G. Kasper hat am 22. Februar 2005 um 23:59 Uhr geschrieben:
    Volkesmund
    Noch nicht gehört? Wie die Nase des Mannes, so sen Johannes! Dein Problem muss also andere ursachen haben.
    Außerdem weiß jede Frau, dass 20-Mann cm in etwa 14 real cm sind.

  16. Sandra hat am 13. April 2005 um 12:39 Uhr geschrieben:
    Nymphom. & Co.
    Stimmt! Nichts hängt mit der Größe des besten Stücks zusammen weder Hände, Nasen, Füsse usw....(spreche aus eigener Erfahrung) jedoch denke ich geht es vielen Frauen nicht nur um das beste Stück, sondern um Geborgenheit...eine starke Schulter zum ausweinen/dranlehnen....zumindest ist das für mcih wichtig! Ich glaube kaum das ne Nymphomanin auf sowas achtet, da könnte ich mir schon eher Vorstellen das das die Sorte von Frau ist die auf die "Größe" achtet...welche es nun auch sein mag...

  17. Coco hat am 02. August 2005 um 11:50 Uhr geschrieben:
    Hormone
    Mädels sollen zart sein und das sind sie, wenn sie als Fötus eine ordentliche Portion Östrogen abbekommen haben. Einen kräftigen Knochenbau macht hingegen ein großer Schuß Testesteron. Der ist für Männer gedacht. Instinktiv hält Frau nun einen großen starken Mann für männlich und Mann glaubt, eine zierliche Frau sei besonders weiblich.

  18. DM-Lady hat am 22. November 2005 um 16:19 Uhr geschrieben:
    Große Männer
    Ich mag große Männer, weil ich mich mit ihnen behüteter, sicherer und beschützter fühle. Woher das kommt, weiß ich nicht. Vielleicht eine prägende Erfahrung durch meinen Vater, der groß und kräftig gebaut ist. Es heißt ja immer, Mädchen suchen sich einen Mann, der ihrem Vater ähnelt.
    Na ja, mein Lebenspartner ist jedenfalls 1,83 m groß - ich bin 1,68 m groß.
    Natürlich spielen auch Charakter, Intelligenz und Humor mit rein. Wenn ein Mann das nicht aufweisen kann, hat er keine Chance - auch wenn er groß ist.

Dein Kommentar

Bitte nur Ziffern eingeben!