Wäsche waschen

Erstellt von DM-Lady am 23. November 2005 um 14:00 Uhr

Meine älteren Tanten (die alle Schwestern und um die 60 Jahre alt sind) glauben felsenfest daran, dass jemand aus der Familie sich erhängen wird, wenn sie zwischen Heiligabend und Silvester Wäsche waschen und auf eine Leine hängen. Deswegen waschen sie in der Zeit nicht.
Ich kenne allerdings zig Personen, die auch in dieser Zeit ihre Wäsche erledigen (mich eingeschlossen), ohne dass irgendwer sich erhängt hätte.


Bookmark

Seite bei Mister Wong bookmarken Seite bei Linkarena bookmarken Seite bei Delicious bookmarken Seite bei Yahoo bookmarken Seite bei Google bookmarken

Bewerten

12345
1.00 (29 Stimmen)

Weitere Ammenmärchen aus "Aberglaube"

Kommentare zu diesem Ammenmärchen (Kommentar schreiben)

  1. Christoph hat am 23. November 2005 um 14:02 Uhr geschrieben:
    was machen wohl..
    sonst wäscherein und reinigungen .. die müssten ja dann auch schließen :) .. hab ich aber auch schon von gehört .. aber passiert ist noch nix bis dato

  2. holger hat am 26. November 2005 um 19:03 Uhr geschrieben:
    mutmaßlicher Ursprung
    Es ist ziemlich seltsam, daß dieser gar nicht so seltene Brauch noch heute sorgfältig eingehalten wird, obwohl die meisten Menschen gar nicht wissen, was dahintersteckt. Warum sollte sich jemand erhängen (oder, wie ich es kenne, "ein Unglück geschehen"), wenn "zwischen den Jahren" Wäsche gewaschen und aufgehängt wird? Ich habe mal von jemandem, der behauptete, es zu wissen, gesagt bekommen, das komme daher, daß die aufgehängte Wäsche (meist Bettwäsche, die früher uni weiß war) aussähe wie Totenlaken/Totenhemden, die damit bereits zum angebelichen Geburtstag Jesus auf sein späteres Geschick (also auf das kommende Unglück) hinweisen. Diese Erklärung mag stimmen (sie klingt zumindest glaubwürdig) oder nicht -- das Befremdliche ist, daß die meisten Menschen, die diesem Aberglauben folgen, selbst keine Erklärung dafür wissen.

  3. Persona non grata hat am 30. November 2005 um 15:33 Uhr geschrieben:
    ...
    aber wichsen macht blind ....

  4. Billa hat am 11. Dezember 2005 um 17:14 Uhr geschrieben:
    Wäsche waschen
    Meine Ex-Schwiegermutter hat mir den Abglauben näher gebracht, dass ich bloss nicht zwischen Weihnachten und Neujahr wäschen waschen dürfe. Es würde Unglück bringen! Seit dieser Zeit traue ich mich nicht mehr. und das nervt sehr.
    Wer kennt diesen Aberglauben noch und kann ihn mir (hoffentlich) ausrechen?
    Danke - Billa

  5. Claudia hat am 27. November 2008 um 03:02 Uhr geschrieben:
    Meine Mutter hat mir eine ähnliche Story aufgetischt, wenn man zwischen den Jahren waschen würde, dann würde man im darauffolgenden Jahr immer Wäsche haben.
    Ähhh, hat man das nicht ohnehin immer??? ;-)
    Einfach Blödsinn!!

  6. heast hat am 30. Januar 2010 um 18:08 Uhr geschrieben:
    der aberglaube stammt von den kelten und den sogenannten "rauhnächten", diese sind heiliger abend, silvester, und mara lichtmess (2.februar).

  7. schinken hat am 19. Mai 2010 um 09:10 Uhr geschrieben:
    also nein ich mag das nich das alles...ich finde das sehr DUMM!! mein penis schinken riecht nach kackasaft. und nudelsuppe ist sehr gesund von meinem mama. ciaoooooooooooooooooooooo :** <3<3<3

  8. Peter hat am 19. Mai 2010 um 09:11 Uhr geschrieben:
    Also bitte lasst doch die dummen komentare!!!

  9. Wäscherin hat am 22. Juni 2010 um 17:15 Uhr geschrieben:
    Der Ursprung des Aberglaubens ist ja bereits erklärt (2 und 6).
    Hier kommt die! Erklärung, warum man so weise sein sollte, sich daran zu halten:
    Es geht um freie Tage. Zwischen Weihnachten und Neujahr soll man faul sein dürfen und da kommt so ein Aberglaube doch gerade recht, oder meint ihr wirklich, alle Frauen waren früher abergläubisch? Nein nur klug.
    Also ich halte mich jedenfalls an diese wunderbare Regel und geniesse die Zeit der Muße.

  10. Maisenkaiser, Anton hat am 22. Dezember 2013 um 17:39 Uhr geschrieben:
    Früher gab es noch keinen elektrischen Strom, es wurde früh dunkel zwischen Weihnachten und Neujahr, das Spülwasser war eiskalt, es gab keine Waschmaschinen und Trockner, es dauerte lange, bis die Wäsche gewaschen war. Deshalb hatte man sowieso keine Lust in dieser Zeit zu waschen und war froh, dafür einen Grund zu haben (Unglück, Todesfall)

  11. Anneliese Kaya - Lainer hat am 25. Dezember 2013 um 13:58 Uhr geschrieben:
    Ich kenne diesen Aberglauben anders, am Heiligenabend, Stefanietag, Silvester und Heilige Drei König keine Wäsche aufhängen ansonsten stirbt jemand.

  12. Anja hat am 14. März 2015 um 22:26 Uhr geschrieben:
    Ich habe auch schon davon gehört.
    Für mich (Mama von 2 kleinen Kindern) gilt das eher andersrum.
    Würde ich so lange keine Wäsche waschen, würde wirklich etwas schlimmes passieren... Wir würden in ungewascher Wäsche ersticken!

Dein Kommentar

Bitte nur Ziffern eingeben!