Strudel in der Wanne kommt von der Coriolis-Kraft

Erstellt von Detlef (D. J.) am 04. Dezember 2001 um 16:09 Uhr

Dafür ist die Coriolis-Kraft viel zu klein.Das kann man sich ausrechnen - habe ich mal gemacht (darauf verzichte ich hier mal). Ergebnis ist, daß die Coriolis-Kraft mindestens eine Größenordnung kleiner ist, als die Rotation, die durch das etwas schiefe Herausziehen des Stöpsels hervorgerufen wird.Leider steht der Coriolis-Strudel-Unsinn sogar in manchen Physikbüchern und wird von (schlechten) Physiklehrern blind nachgebetet. Denen sollte es eigentlich spanisch vorkommen, und eine Kontrollrechnung würde das Märchen entlarven.Wer mehr wissen möchte, der möge auch gerne der URL in der Quellenangabe folgen, die ich kürzlich zu dem Thema fand.Übrigens ist der Name "Coriolis-Kraft" eigentlich auch falsch, denn es handelt sich nicht um eine Kraft, sondern um einen Geschwindigkeitsunterschied.

Quelle: http://theory.gsi.de/~vanhees/faq/coriolis/


Bookmark

Seite bei Mister Wong bookmarken Seite bei Linkarena bookmarken Seite bei Delicious bookmarken Seite bei Yahoo bookmarken Seite bei Google bookmarken

Bewerten

12345
1.00 (32 Stimmen)

Weitere Ammenmärchen aus "Wissenschaft & Technik"

Kommentare zu diesem Ammenmärchen (Kommentar schreiben)

  1. Gearbox hat am 22. Oktober 2002 um 20:46 Uhr geschrieben:
    Link
    Und wie heißt der Link, Du Schlaui??

  2. Adriano hat am 22. Oktober 2002 um 20:47 Uhr geschrieben:
    Hääää!!
    Ich war mal in süd-amerika und dort strudelt der strudel andersherumm als hier. Keine ahnung wieso....aber den stöpsel. Ne ich hatte nichmal nen stöpsel. Das war an der spühle von der küche. Wollte das auch testen

  3. Daniel hat am 22. Oktober 2002 um 21:01 Uhr geschrieben:
    andere Kräfte
    Wie es die Corioliskraft nicht gibt, gibt es auch nicht die Zentrifugalkraft! Diese ist nur Massenträgheit. Die Kraft, die bei einer Kreisbewegung wirken muss, ist die Zentripetalkraft, ohne diese würde gar keine Kreisbewegung zu Stande kommen!

  4. Tobias hat am 22. Oktober 2002 um 22:07 Uhr geschrieben:
    Nord-/Südhalbkugel
    ...das muß aber auch bedeuten, daß die Annahme, auf der Südhalbkugel läuft der Strudel andersrum, ebenfalls falsch ist, oder??

  5. mara hat am 23. Oktober 2002 um 07:45 Uhr geschrieben:
    nana...
    warum läuft das badewasser (resp. der strudel) auf der südlichen halbkugel andersherum ab?!


  6. Daniel S. hat am 23. Oktober 2002 um 10:20 Uhr geschrieben:
    Corioliskraft ist eine Scheinkraft
    Die Coroiliskraft wird in der Physik ausdrücklich als Scheinkraft bezeichnet. Das sollte man erwähnen, wenn man einfach die Behauptung aufstellt, sie sei keine Kraft! Die Bezeichnung Scheinkraft zielt darauf ab, dass ihre Ursache tatsächlich keine Kraft ist, wie man sie sich allgemein vorstellt, sondern durch Rotation vorgetäuscht wird.

  7. Axl hat am 23. Oktober 2002 um 10:43 Uhr geschrieben:
    Äquator
    Coriolis-Kraft hin oder her,

    hat schon mal jemand in Äquatornähe den Stöpsel einer Badewanne gezogen? Dort kommt es nämlich nicht zum Strudel sondern die im Abflußrohr befindliche Luft steigt in Blasen auf und das Wasser fließt dann Strudelfrei ab!

    Wenn also nix is mit Coriolis wer tut dat dann???

  8. Claus Boschert hat am 24. Oktober 2002 um 21:01 Uhr geschrieben:
    BlaBlaBla
    mein Handwerker sagt das hat was mit der länge des Abflussrohres zu tun.

  9. Juergen hat am 26. Oktober 2002 um 05:48 Uhr geschrieben:
    Von wegen Ammenmaerchen
    1. Die Rotation in Abfluss, sowie die Rotation der Wolkenwirbel die auf Satelitenildern zu sehen sind, sind Resultat des Phaenomens bekannt also Corioliskraft. Das Resulat dieses Phaenomens ist, dass sich sowohl das Abflusswasser, als auch die Wolkenwirbel auf der Nordhalbkugel gegen den Uhrzeigersinn drehen. Garantiert!!!
    Auf der Suedhalbkugel dreht es sich im Uhrzeigersinn. Auch garantiert.
    2. Der urspruengliche Autor gibt einerseits vor, dass er die Corioliskraft berechnet habe, welche zu schwach sein soll um die Rotation zu erzeuegen, andererseits erwaehnt er ebenso, dass die Corioliskraft keine Kraft sei. Wie kann er es dann berechnet haben?
    3. Die Corioliskraft ist nicht wirklich eine Kraft.
    Solltet Ihr irgend jemandem begegen der/die behauptet, dass die Rotation einen anderen Grund hat, dann lasst Euch von dieser Person eine Toilette oder einen Abfluss zeigen, wo das Wasser sich im Uhrzeigersinn reindreht. Das gilt natuerlich nur fuer die Nordhalbkugel.

    Juergen

  10. S.Foertsch hat am 31. Oktober 2002 um 10:11 Uhr geschrieben:
    links- oder rechtsrum
    auch wenn ich mich wiederhole: try it!
    Diese Behauptung ist schon in mehreren Publikationen widerlegt worden, auch in Fernsehbeiträgen. Die Coriolis-Kraft ist zwar für die unterschiedlichen Wolkenwirbel verantwortlich, jedoch ist der Einfluß auf ablaufendes Wasser in der Badewanne viel zu gering, um irgend etwas zu bewirken. Die Beschaffenheit des Abflusses und die Art und Weise, wie der Stöpsel gezogen wird, haben einen viel größeren Einfluß.
    Wie gesagt: versucht es.

    Gruß
    Siggi

  11. Sam1976 hat am 04. November 2002 um 18:21 Uhr geschrieben:
    Corioliskraft - Scheinkraft
    Ob die Corioliskraft eine Kraft ist oder nicht, hängt vom Bezugsystem des Betrachters ab. Betrachtet man die Erde als ruhendes Bezugsystem, ohne ihre Eigenrotation, so kann man sich die Westbewegeung der Wolken nicht erklären. Eine "Schein"kraft ist von Nöten. Wechselt man als Beotrachter das Bezugsystem, z.b. aus der Sicht eines Satelliten, so erklärt sich die Bewegung der Wolken mit der rotation der Erde. Also jede Kraft, die man aufgrund eines Wechsel des Bezugsystems einführen muss, damit die Newton'schen Axiome weiterhin gelten, sind sogenannte Scheinkräfte, oder Corioliskräfte.

  12. francci hat am 04. November 2002 um 22:50 Uhr geschrieben:
    scheiternde physiklehrer
    was ich immer mal wieder gefragt habe und worauf ich noch nie ne gscheite antwort bekam:
    wie fliegt eine kanonenkugel, die so etwa 50m südlich vom äquator nach norden abgeschossen wird und 100m weit fliegt???


  13. Enzo hat am 29. November 2002 um 00:34 Uhr geschrieben:
    Hat denn keiner die Simpsons gesehen?
    ...da hat Bart doch gezeigt, dass die Kraft in Australien den Wasserablauf anders herum dreht. Hai, jai, jai, guckt denn keiner mehr Fernsehen? ;)

  14. Enzo hat am 29. November 2002 um 00:35 Uhr geschrieben:
    Wohin fliegt die Kugel?
    ...natürlich zurück auf die Erde, was für eine Frage! :)

  15. Enzo hat am 29. November 2002 um 00:36 Uhr geschrieben:
    Bla, bla, bla...
    ...hättest Du doch mal jemanden gefragt, der sich damit auskennt...

  16. marcus hat am 29. November 2002 um 15:05 Uhr geschrieben:
    down under
    Mir hat jemand mal erzählt in Australien würde sich der Strudel genau anders herum drehen als bei uns.
    Darum ließ ich mir letztes jahr nicht nehmen dies in meinem Hotelzimmer in Melbourne zu testen.
    Und siehe da ich konnte keinen Unterschied feststellen!!!Aber einen Versuch wars wert*grins*


  17. ? hat am 03. Februar 2003 um 16:05 Uhr geschrieben:
    stimmt
    natürlich dreht sich der strudel auf der südhalbkugel andersherum.
    während sich der strudel hier wahlweise rechts oder linksherum dreht, dreht er sich in australien wahlweise links- oder rechtsherum.

    bei wolken gibt es übrigens keine allgemeine orientierung auf beiden halbkugeln - im gegenteil:
    es lassen sich sogar grob (werden durch die geologischen begebenheiten verfälscht) 5bänder mit abwechselnder drehrichtung
    feststellen.

    achja:
    die kanonenkugel fliegt für gewönlich gerdaeaus, es sei denn, es weht starker wind, dann findet sich vermutlich ein physiker, der feststellt, dass der 10m einschlagskrater 0,5 mm weiter in windrichtung versetzt ist.

  18. Klugscheisser hat am 14. Februar 2003 um 10:18 Uhr geschrieben:
    so'n Müll
    Selbst wenn man den Stöpsel schräg herauszieht, gleicht sich das abflusssystem innerhalb einiger sekundenbruchteile aus, da sich die träge in sich bewegliche und durch die dipolare Eigenschaft ein Systembildene flüssigkeit des H2O bekanntlich den einfachsten abflussweg sucht! Und was ist an der Corioliskraft klein? Mit nahezu 1.5 facher Schallgeschwindigkeit ist die Rotationsbewegung nicht wirklich energiearm!!!
    Zudem kommt es nicht nur auf die größe der wirkenden energien sondern auch der der betroffenen Massen an.

  19. Will hat am 02. April 2003 um 09:23 Uhr geschrieben:
    LordError
    Und wenn am 29.Feb. Vollmond ist, fließt der Rhein in die andere Richtung!

  20. stimmt hat am 15. Mai 2003 um 14:51 Uhr geschrieben:
    Vollmond
    Das macht er
    aber nur anner Rheinsperre
    -g-

  21. networker hat am 16. Mai 2003 um 12:56 Uhr geschrieben:
    Korrosionskraft hin oder her!
    Wie gesagt! ...Korrosionskraft hin oder her!...erzeugt sie einen Strudel oder nicht!?...meine Mutter doch. z.B. Apfelstrudel

  22. Albert Manser hat am 11. Juni 2003 um 17:59 Uhr geschrieben:
    sonnig
    Es ist ein Phänomen, das sich nachprüfen lässt: Nicht nur das Wasser läuft immer im gleichen Dreh ab, sondern auch Schneckenhäuser rollen immer auf die gleiche Seite.

  23. RDU hat am 16. Juli 2003 um 15:41 Uhr geschrieben:
    Zufall?
    Wenn es wirklich so wäre, dass sich der Wasserstrudel so zufällig mal nach links und mal nach rechts dreht, ob Nord oder Südhalbkugel, dann wäre das niemandem aufgefallen und es hätte diese Diskussion überhaupt nie gegeben!

  24. mondspeer hat am 24. Juli 2003 um 09:37 Uhr geschrieben:
    .. nicht unbedingt
    Hier sind mehrere Denkfehler.


    Die Größer der "Kraft" hängt nicht nicht nur von der Drehgeschwindigkeit der Erde ab, sondern vom Unterschied der Geschwindigkeiten rechts und links vom Abflußrohr bei einem durchschnittlichen Abflußrohr könnt Ihr Euch ja die Mühe machen, diesen minimalen Geschwindigkeitsunterschied auszurechnen.
    Bei Wolkenwirbeln wäre der Unterschied natürlich größer, obwohl da auch noch andere Kräfte mitmischen. Nicht alle Wolkenwirbel drehen sich gleich herum, schaut doch mal auf die Wetterkarte heute abend.


    "...wäre diese Diskussion nie geführt worden."



    Der Mensch liebt leider solche Geschichten, die der Welt ein einfaches Erklärungssystem verpassen ... auch wenn es nicht stimmt.


    Albert Einstein: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir noch nicht sicher."


    *grins*


    Silasanya,
    mondspeer

  25. jou hat am 05. November 2003 um 01:28 Uhr geschrieben:
    aequator
    Fliesst das Wasser in ner Badewanne, die genau auf dem aequator steht, gar nicht ab? :)))

  26. Heidelfrau hat am 26. Dezember 2003 um 18:57 Uhr geschrieben:
    am Äquator fließt das Wasser nicht ab
    Also um das mit der Badewanne genau auf dem Äquator zu beantworten: Ich wohne genau auf dem Äquator, nämlich in Equador. Bei mindestens 9 von 10 Badewannen fließt das Wasser hier nicht ab. Bei der 10. kommt es nicht aus der Leitung. Also irgendwas ist da dran ;-)

  27. Michel hat am 10. Januar 2004 um 14:48 Uhr geschrieben:
    Hab's probiert !
    Hört mal alle her, denn mich fasziniert das Phänomen schon sehr lange und ich hab es auch schon ausprobiert.
    Also auf der nördlichen Erdhalbkugel hatte ich schon sehr oft die Möglichkeit und selbst wenn man direkt nach dem ziehen des Stöpsels mit der Hand einen Wirbel im Uhrzeigersinn erzwingt, reicht diese scheinbar unscheinbare Unkraft aus und der Wirbel dreht gegen die Uhr. In Neuseeland habe ich natürlich schon den Gegentest gemacht.
    Also verschwendet nicht weiter Eure kostbare Zeit mit den Beiträgen von Leuten die Euch nur foppen wollen.

  28. Rüdiger hat am 19. Februar 2004 um 14:09 Uhr geschrieben:
    Ich auch!
    In der Badewanne oder im Spülbecken ist die Corioliskraft zu gering, um die Richtung der Wirbel zu bestimmen. Das kann jeder durch eigene Beobachtung bestätigen: Mal drehen sich die Wirbel links herum, mal rechts herum. Sie ändern auch gelegentlich ihren Umlaufsinn, und zwar in beide Richtungen! Beim Wettergeschehen (Passatwinde, Hoch- und Tiefdruckgebiete) ist das etwas ganz anderes. Dort spielt die Corioliskraft eine entscheidende Rolle.

  29. Markus hat am 30. Juni 2004 um 09:05 Uhr geschrieben:
    am aequator
    moin,
    ich war letztes jahr am Aequator nahe Quito in Ecuador. Dort gabs den Versuch mit dem "Wasser lassen". Es wurde ein Waschbecken verwendet das ohne Abflussrohr auf ein Holzgestell montiert war. Einmal wurde der Stoepsel direkt auf dem Aequator gezogen und das Wasser floss ohne Strudel gerade nach unten in einen Eimer. Also die "Abflussrohr-Theorie" ist schon mal gestorben. Anschliessend wurde dasselbe Becken einfach 2m noerdlich und danach 2m suedlich vom Aequator aufgestellt und wieder der Stoepsel gezogen. Im Norden dreht sichs links rum im Sueden rechts rum. Den Versuch gibts dort jeden Tag zu sehen, allerdings nicht am offiziellen Aequator Denkmal "Mitad del Mundo" (die franzoesischen mathematiker die dort die linie berechnet hatten haben sich um ca. 180m verrechnet) sondern in einem alternativen Museum auf dem wirklichen Aequator (den die uhreinwohner dort schon vor mehr als 1000 jahren bestimmten) Interresanter fand ich noch, dass man auf dem Aequator ein rohes Huehnerei auf dem Kopf eines Nagels balancieren kann. Also nochmals, dort ist in einem Brett, direkt auf dem Aequator, ein Nagel so eingeschlagen dass er noch ca. 2 cm rausschaut. Man nimmt dann ein ganz normales Ei und stellt es auf den Kopf dieses Nagels, kann jeder selber probieren, mit etwas Fingerspitzen-Gefuehl klappts. Ich bin seither zertifizierter "Aequator-Eier-Balancierer". Leider hab ich keine Ahnung warum es dort klappt, wenn also jemand weiss warum das dort klappt, wuerde mich freuen meine Wissensluecke zu stopfen. Ansonsten muss ich wohl mal bei der Sendung mit der Maus fragen.
    Uebrigens soll das mit dem Ei auch bei uns klappen allerdings nur zur Tag und Nacht Gleiche am 23.3 und 21.9.

  30. Beate hat am 12. Februar 2005 um 13:13 Uhr geschrieben:
    Australien
    Mein Bruder war in Australien, dort läuft der Strudel andersherum ab.

  31. Kai hat am 01. März 2005 um 21:51 Uhr geschrieben:
    Erfahrung
    Ich war zwar noch nicht in down under und hab auch keine 1000fachen Testreihen gemacht, aber aus eigener Erahrung kann ich berichten, dass alle Abläufe in unserem Hause in die selbe Richtung strudeln und sich auch durch Rühren in die entgegengesetzte Richtung nur kurz überreden lassen sich andersherum zu drehen.

  32. Peter hat am 05. März 2005 um 12:19 Uhr geschrieben:
    @ Klugscheisser
    Hallo "Klugscheisser", ich denke, Du trägst Deinen Namen völlig zu Recht: In Deinem Kommentar vom 14.02.2003 muss ich mal einiges richtigstellen:
    Es kommt doch bei Coriolis-Effekten nicht auf den Wert irgendeiner Geschwindigkeit an, sondern auf den Unterschied der beiden Geschwindigkeiten an den jeweiligen Punkten, die vor der Zusammenziehung und nach der Zusammenziehung des Wassers in der Horizontalausdehnung (Wasser muss sich ja durch eine Rohröffnung zwängen, die kleiner ist als das Becken) am weitesten bzw. am nächsten zur Drehachse (hier: Erdachse) liegen. Der Rest Deines scheinwichtigen Wortgeklingels zeigt, dass Du das Phänomen überhaupt nicht verstanden hast. Heisser Tipp: erst denken bzw. sich genau informieren, und sich ERST DANN hier zu Wort melden.

    Hier nochmal Dein Originalzitat:

    "so'n Müll
    Selbst wenn man den Stöpsel schräg herauszieht, gleicht sich das abflusssystem innerhalb einiger sekundenbruchteile aus, da sich die träge in sich bewegliche und durch die dipolare Eigenschaft ein Systembildene flüssigkeit des H2O bekanntlich den einfachsten abflussweg sucht! Und was ist an der Corioliskraft klein? Mit nahezu 1.5 facher Schallgeschwindigkeit ist die Rotationsbewegung nicht wirklich energiearm!!!
    Zudem kommt es nicht nur auf die größe der wirkenden energien sondern auch der der betroffenen Massen an."


  33. Hoschi hat am 04. November 2005 um 14:43 Uhr geschrieben:
    wie nun?
    Also in Sydney, Perth und Adeleide läuft der Strudel links rum. In Cairns, Alice Springs und Melbourne rechts rum.
    Was ist da schief gelaufen? Also alles Humbug. Sonst würde das direkt auf dem Äquator gar nicht ablaufen?

  34. Andreana hat am 05. November 2005 um 21:53 Uhr geschrieben:
    Beides oder Vielleicht hat die Strudelrichtung eine andere Ursache
    Habe eben im Badwaschbecken experimentiert:


    1. Laß ich das Becken voll Wasser laufen direkt mit dem Wasserhand über dem Abfluß (Stöpsel natürlich zu) scheint sich hinterher beim Entfernen des Stöpsels, also beim Ablaufen des Wassers gar kein Strudel zu bilden.Das Wasser fließt einfach so ab.

    2. Laß ich das Wasser von Rechts in das Becken einlaufen, fließt es auch mit einem Strudel ab, der sich nach rechts dreht.

    3. Laß ich das Wasser von links in das Becken einlaufen, fließt es mit einem Strudel ab, der sich links herum dreht.

    Ich wohne in Berlin, also auf der nördlichen Erdhalbkugel.

    Liegt die Änderung der Richtung des Strudels vielleicht an der Krümmung des Beckens, die nach vorne gerichtet ist, also vom Wasserhahn und Abfluß weg (Rückwand des Beckens ist gerade) ?
    Oder hat das Wasser so eine Art "Erinnerungsvermögen", dass es sich erinnern kann aus welcher Richtung es eingelaufen ist, selbst wenn es sich beruhigt hat, bevor es wieder abläuft?

    Definitiv kann ich es in beide Richtungen vollständig ablaufen lassen!!!

    Ich denke Corioliskraft hin oder her - Sie reicht mir hier als einzige Erklärung einfach nicht mehr aus, da muß mehr dahinter stecken, als nur die Corioliskraft.
    Wer erklärt mir das???

  35. Schinderhannes hat am 17. November 2005 um 14:26 Uhr geschrieben:
    Sauber!
    Das nennt man Transferleistung, gut so!^^

  36. stoffi hat am 27. November 2005 um 00:33 Uhr geschrieben:
    bin erstaunt...
    bin heute zum ersten mal auf diese website gestossen (die mir gut gefällt...) und habe mit erstaunen alle kommentare gelesen. die sache mit den strudelrichtungen hat mich schon als achtjähriger verblüfft und ich schaue seitdem, mittlerweile natürlich aus gewohnheit, immer auf die abflussrichtung, natürlich ändere ich sie auch immer wieder - noch NIE habe ich bemerkt, dass der strudel nicht irgendwann wieder in die gleiche richtung wie immer drehen würde. ich habe vier jahre auf der südlichen halbkugel gelebt und kann mich noch gut erinnern, wie ich das erste mal gesehen habe, dass wahr ist, was ich bis dato nur theoretisch gehört habe. und all diese vier jahre: die gleiche (also andere) richtung. mit verwunderung habe ich deswegen die paar kommentare gelesen, in denen behauptet wird, dass das wasser mal so und mal anders ablaufen würde. ich war gerade, nur um zu überprüfen, ob ich 32 jahre lang von tag zu tag vergessen haben könnte welche richtung eigentlich gemeint war, im badezimmer, habe dusche und badewanne ablaufen lassen, bidet und küchenspüle - also ich kann nur sagen: nichts neues für mich... wo soll das gewesen sein, wo das wasser so eigensinnig agiert? würde mich wirklich interessieren....

    und was das ei betrifft, das am äquator steht: die geschichte stimmt, genauso wie der kommentar danach, der sagt, dass die corioliskraft nur für sich bewegende massen relevant sei - deswegen macht man das experiment ja auch mit einem ROHEN ei. ein gekochtes steht nämlich überall. Ihr Eier...

  37. stoffi hat am 27. November 2005 um 00:37 Uhr geschrieben:
    ach so....
    habe den kommentar jetzt noch einmal gelesen - ist ja wohl klar, warum das wasser mal so und mal so abläuft.... dreh´ den hahn ab, bevor du den stöpsel ziehst - ich garantiere dir: du lernst dann was... ;-)
    liebe grüße!

  38. stoffi hat am 27. November 2005 um 01:37 Uhr geschrieben:
    ...und wenn ich schon am klugscheissen bin:
    die sache mit der kanone schaut folgendermaßen aus: von nord nach süd geschossen gibt es bis zum äquator (in schussrichtung gesehen) eine abweichung nach rechts in einer (von oben gesehen) parabelförmigen S-kurve. das ist so, weil die geschwindigkeit der im norden stehenden kanone wegen des kleineren umlaufradiuses bezüglich der erdachse geringer ist als ein auf gleicher höhe stehendes ziel am äquator. von süden nach norden geschossen ändert sich die deviationsrichtung dementsprechend. kanoniere sind sicher ganzganz helle köpfe. was sicher auch mit dem sonneneinstrahlungswinkel am äquator zusammenhängen könnte. aber das würde jetzt eindeutig zu weit führen...

  39. Andreana hat am 28. November 2005 um 23:56 Uhr geschrieben:
    He du Stoffel...
    Der Hahn war abgedreht, selbstverständlich! Und der Coriolis-Effekt hat immer noch nichts mit der Richtung des Abflusses in Wanne oder Becken zu tun.

    Ich würde mal allgemein empfehlen bei wikipedia nachzulesen...

    Übrigends steht von dem Coriolis-Effekt in Bezug auf Wannen- oder dergleichen Abflüsse auch nichts in meinem Physikbuch (11. Klasse, wo Coriolis-Effekt Thema war).
    Das heißt diese Story in Bezug auf "steht im Physikbuch" ist mir auch neu.

  40. könner hat am 11. Dezember 2005 um 12:20 Uhr geschrieben:
    100
    na 100 meter das is ja klar schließlich heißt es sie fliegt 100 meter

  41. Majo hat am 23. Februar 2009 um 03:02 Uhr geschrieben:
    Natürlich stimmt das mit der Coriolis-Kraft. Der Strudel dreht sich immer entsprechend auf der Nord- und Südhalbkugel. Mich würde ja echt interessieren, was für ein schlechtes Gras der Autor und seine Ergebenen da geraucht haben...

  42. holpra hat am 11. Mai 2009 um 00:07 Uhr geschrieben:
    Ich habe mich mal auf der Nord- und dann auf der Südhalbkugel maßlos betrunken. Beim Umfallen habe ich mich immer in die gleiche Richtung bewegt nämlich nach unten. Ob recht- oder linksherum, darin kann ich mich leider nicht erinnern. Das liegt bestimmt an der Corioslikraft. Die verändert mein Bewusstsein mal hin und mal her, das ist doch wirklich nicht schwer.

  43. jowmosc hat am 04. November 2009 um 07:02 Uhr geschrieben:
    Allerdings hat die Erdrotation keinerlei Auswirkungen auf jegliche Materie auf der Erde,da es ausserhalb und zur Erdatmosphäre vom Weltall keine Reibung gibt.Materie bewegt sich nur dann in einem rotierendem Bezugsystem zur Erdanziehungskraft,wenn es eine Abwärtsbewegung gibt,es sei denn organische oder anorganische Stoffe und Lebewesen,verursachen aktiv oder passiv die Drehbewegung.Die Drehrichtung des Wassers wird verursacht aufgrund dessen,dass die Erde keine Kugel ist ;die Auswahl der jeweiligen Richtung selbst jedoch,müsste auf die physikalische Struktur von Gravitation beruhend sein,welcher spiralenform von der gegenüberliegenden seite nur umgekehrt visuell ,-wie am bsp der Wasserdrehung,ersichtlich ist,ansonsten müsste wohl bspweise die DNA aller südlich stammenden lebewesen ebenso sich unterscheiden von jenen die nördlichen erdkugel stämmig wären,zudem ist das unausgeglichene Masseverhältnis der nördlichen zur südlichen Planethälfte entscheidunsgebend.Ausserdem folgert Bildung von Anziehungskraft eine Masse voraus,welche in sich als Masse, eine relative Wirkung zu sich selbst erschliesst und einen Massekern(e) haben muss,also eine gesamtmassegravitation und eine relativierte Anziehungskraft jeder einzelnen masse selbst,zudem ist zu beachten dass gewisse physikalische oder biologische strukturen Masseanziehung hemmen,ablenken bis hin zu verstärkt wirksam erscheinen lassen können.
    FAZIT.erdgravitation ist nicht,weil die erde sich dreht,erdgravitation ist im vergleich zur drehgeschwindigkeit unvergleichlich stärker,aus diesem grund auch,materie die sich in einem sich bewegenden objekt befindet,trotz enormer geschwindigkeit des flugkörpers,nur die fliehkräfte verspürt,jedoch nicht aufgrund der ihn zuletzt haltenden raumbeschränkung(sitz,wand)zerquetscht wird.es ist also nicht selbstverständlich,dass die materie im sich bewegenden körper,die bewegung mitvollführt,-gegen die wirkende gravitation ist also selbst bspweise mach4 nicht schnell genug,um die gleichung zur gravitationskraft auszugleichen.

    d.h. ein flugzeug,das gegen die drehung der erdkugel sich bewegt,fliegt nicht langsamer,verbraucht auch nicht mehr sprit,um die Geschwindigkeit zu halten.(was denselben grund hat,wie,dass die offenbar als in irgendeiner form relevant erachtete Corioliskraft,bzw eben als existent angenommene,gewissermassen eine Drehung mit ausreichender Geschwindigkeit voraussetze,welche in irgendeinem wirksamen Vergleich zur masse des Planeten stünde,wie auch zur Kraft des Flugzeugmotors und Bewegungsenergie.Warum ansonsten nicht das meer an dem Zentrum der Zentrifuge sich im kreis oder spirale bewegt?oder bewegt sich die erde,weil sie sich dreht?die richtung der drehung der erde ist ein produkt der Anziehungskraft der Sonne. --siehe konträr erklärung der corilionskraft:"Aufgrund der Erdrotation bewegen sich die Luft- und Wassermassen in einem rotierenden Bezugssystem. Dies bewirkt auf der Nordhalbkugel eine Ablenkung nach rechts, was die Drehrichtung von Hoch- und Tiefdruckgebieten bestimmt.

    ein wurmloch wird erzeugt mittels einem "drehkörper ohne inhalt,-ein geschlossenes objekt sammelt seine kräfte zum mittelpunkt,ein geöffnetes bewirkt eine nicht ermessbare geschwindigkeitserhöhung,dsa diese im vakuum des alls stattfindet-das wurmloch.Wenn jedoch der raum im vakuum des weltalles es selbst ist,der sich dreht,dann wird dies zum schwarzen loch,welches als schwarz bezeichnet wird,weil die materie die es aufsogt,einer beschleunigung unterworfen wird,und in die zielbahn sich bewegt.

    jowmosc

  44. john368 hat am 04. November 2009 um 13:39 Uhr geschrieben:
    wahnsinn jowmosc,und ich glaubte bisher den mist von der NASA-ausserdem soll ja auch eine lüge sein,dass sie am mond gelandet wären,aus dem grund nämlich,weil sie schon längst dort sich unterirdisch ausgebreitet hatten,darum wäre es genau einmal zig millionen dollar zuviel und für nichts gewesen,sich dort wie idioten zu benehmen,die gerade am spielplatz ankommen,wenn sie dasselbe auch in den nasa filmstudios filmen konnten,-und..aus diesem grund auch die russen wirklich niemals dort waren,weil es eben für die schon überhaupt keinen sinn macht,schliesslich dürfte es ihnen schwer fallen dort die amis aus dem inneren rauszubuddeln,..wenn sie es nicht mal hier auf der erde schaffen.
    Der Mann am Mond,war vermutlich vor etwa 100 jahren,das schiff was sie sichteten,was aussah wie wenn dort jemand sässe,daher die story.UND jowmosc,du hast schon recht,immerhin ist der Beweis dafür,dass wurmlöcher natürlich oder künstlich,schon vor sehr langer zeit ihre wirkung taten,denn der mond und die planeten sind voll von einschlägen und explosionen..dem entgegen die erde nur glück hatte,oder sie..wer weiss vielleicht die amerikaner eben..mit ihrem schiff in den ozean stürzten...dass sie offenbar nicht wussten wie man nach einer derart hohen beschleunigung auch wieder bremst,scheint somit offensichtlich ein für die damaligen zivilisationen,weltallkörper oder sogar noch heute,ungelöstes problem zu sein...und wenn dann und wann ein himmelskörper auf die erde einschlägt..dann ist es nur mehr verkohlt..oder sie holen sie in ihre area 50x bevor sie jemand filmen kann und erseztzen sie mit ihrer verkohlten kake..dass gerade in der letzten zeit fikme wie district 9 oder pandora herauskamen,zeugt davon,dass vermutlich der cia psychisch nicht mehr klarkommt damit,was ihre militärs an naziprojekten alles verwirklichen,und braucht vielleicht hilfe..vielleicht deswegen,dass nun obama zur macht kam..der allerdings vor lauter kleinbürgerlichen problemen nicht zu handwerklichen dingen übergehen kann..vielleicht noch nicht..aber es war schonj auffällig,als seine mit sprengtköpfen gespickte airforce one über new york kreiste..es hiess sie soll sogar unbemannt gewesen sein..und new york soll ja eine riesige unterwelt haben,angefangen bei der kanalisation,wo nicht mal irgendein foto existiert,bzw nicht mehr als eine handvoll(bei reperaturarbeiten oder nahe zur erdoberfläche erweiterungen)wie sie dieses unglaubliche stahl und eisen monstrum bis über kilometerweit unter die erde bauen konnten..und woher sie soviel metall damals herhatten?kein witz dass die usa probleme mit ihren militärs haben..die ganze welt spricht nur von ihren monsterfilmen..und ist ja nicht schwer zuerst die leute zu foltern bis sie wie leichen aussehen,dann ihnen ein paar babyhaft niedliche typen vorzusetzen die sich ihres lebens erwehren müssen..und mit etwas drogen,spürt da kein monster was von einschüssen.
    amerika wird immer mehr zu hölle dieses planeten,und es gibt keine gegenmacht,gegen die amerikaner sind die russen sowas wie ein paramilitärischer trupp gegen eine armeestreitmacht.und ob in holland deutschland oder niederlanden häufen sich die quellen darum,dass sie,die russen und amerikaner eben niemals gingen von dort wo sie ihren fuss hinsetzten..nur eben,die ganze welt glaubt,was auch immer geschehen mag in europa,es wären europäer.

    war auch klar,dass das paradies genannt europa ihnen beiden grossmächten seit jeher würde schlaflose feiertage bereiten(halloween ,der erste nicht zugegebene massenord eines amerikanischen ubootes in irland..habs gelesen jowmosc,danke)

  45. M hat am 08. Januar 2010 um 12:02 Uhr geschrieben:
    Mann seid ihr hohl! Was seid ihr für Physik-Spezialisten??? Probierts doch selber aus, lasst ein paar Mal in ein Waschbecken Wasser ein und zieht dann den Stöpsel! Ihr werdet feststellen, dass das Wasser nicht immer linksrum abfließt!!

    Als "Physik-Spezialisten", für die manche von euch sich ja anscheinend halten, solltet ihr wissen dass die Corioliskraft 1. zu klein ist und 2. gar kein Kraft ist, sondern Massenträgheit!
    Wenn ihr Schaluis dass so genau zu wissen meint, geht auf ne Uni und studiert Physik... dort werdet ihr vom Gegenteil belehrt!!

  46. Anonymous hat am 08. Juni 2010 um 10:05 Uhr geschrieben:
    Ohgott wird hier viel geblubbert, vermutet und "berechnet" ... vielleicht sollte euch Witzfiguren mal jemand verklickern dass bei Materie, die sich in Kontakt mit der Erdoberfläche (direkt oder indirekt ist dabei urschd) keine Coriolis-Kraft auftreten kann .... ! Wie soll sich die Erde unter dir weiterdrehen WENN DU DRAUFSTEHST! Meingott ... manchmal glaub ich echt dass normale Gymnasiasten (oder niedriger) eher auf dem Bildungsstand eines Hauptschülers sind ...

  47. Paetrix hat am 21. Oktober 2010 um 17:29 Uhr geschrieben:
    hey ho,

    ich bin n kleiner dummer hauptschüler, mit nem iq von 120 wenn ich ne halbe flasche wein getrunken hab...

    hm, ich hab weder gerechnet noch vermutet oder sonst was, ich hab einfach mal geschaut, und siehe da... das wasser läuft mal links, mal rechts herrum (mal gegen den "uhrzeigersinn", mal mit)

    echt suppi das ich 2 augen hab ohne dafür lernen zu müssen!

    ps
    habe bewusst alles klein geschrieben, weil ich bin nicht nur zu faul zum rechnen, sondern auch noch zu faul umd diese gewisse taste zu drücken! ;)

    pps
    ach und wenn ich auf der erde stehe, dreht die sich zwar nicht unter mir, ich aber mit ihr... is ne kraft die da wirkt und mich mitnimmt, gelle?! ;)

    peAce

  48. Nodebontere hat am 01. Dezember 2011 um 17:56 Uhr geschrieben:
    Hallo, Jungs! Ich habe Probleme mit der Potenz ... Ich brauche Ihre Hilfe ! Wussten Sie es?

Dein Kommentar

Bitte nur Ziffern eingeben!